Akupunktur

Akupunktur ist ein Teilgebiet der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) und eine der verbreitetsten Heilmethoden der Welt. Durch Einstiche mit dünnen Nadeln an genau festgelegten Punkten, die auf sogenannten Meridianen liegen, auf der Haut wird der Energiefluss, genannt QI, bewegt. Damit wird das Gleichgewicht im Körper gefördert und gestörte Funktionen können beseitigt werden. Die Wirkung der Akupunktur gilt als wissenschaftlich bewiesen.

 

Es gibt unterschiedliche Methoden einen Akupunkturpunkt zu stimulieren. Die meist verwendete Handhabe stellt eine feine Stahlnadel oder Wärme (Moxibustion) dar, jedoch lassen sich die Punkte auch über Ultraschall, Strom (Elektroakupunktur), Laserstrahlen oder durch Fingerdruck (Akupressur) aktivieren.

 

 Geburtsvorbereitende Akupunktur

Positive Effekte zeigen sich durch eine schnellere Reifung des Gebärmutterhalses und eine gezieltere Wehentätigkeit, die zu einer Verkürzung der Eröffnungsperiode um bis zu 2 Stunden führen kann. Auf die Austreibungsphase nimmt die Akupunktur keinen direkten Einfluss.

 Beginn: ab 35+0 SSW | Wie oft: 1x wöchentlich bis zur Entbindung | Dauer: 25 min

 

 Weitere Indikationen in der Schwangerschaft

Sodbrennen| Übelkeit/ Erbrechen | Wassereinlagerungen (Ödeme)

Rückenschmerzen | Einschlafbeschwerden

 Moxibustion bei Beckenendlage

Hierbei handelt es sich um die Erwärmung eines Akupunkturpunktes mit Hilfe einer Moxazigarre. Laut einer Studie der Universitätsfrauenklinik Mannheim kommt es dadurch zu einer Spontandrehungsrate in ca. der Hälfte der Fälle.

  Zeitraum:33+0 – 35+6SSW | Wie oft: 2x wöchentlich | Dauer: 20 min

 

Indikationen im Wochenbett

Rückbildungsstörung | Verstopfung (Obstipation) | Funktionsstörung der Brust z.B. Milchstau

 Blasenentleerungsstörungen | Psychische Störungen im Wochenbett

AKU- TAPING

AKU- TAPING beruht auf den Grundlagen der TCM. Die elastischen Tapes werden über entsprechende Akupunkturpunkte und Meridiane geklebt. Es handelt sich hierbei um eine sanfte Methode gegen Schmerzen. Durch die Fixierung des Tapes auf der Haut kommt es bei jeder Bewegung zu einer Stimulation der darunterliegenden Strukturen.

 Die Tapes sind angenehm zu tragen, halten auch in der Dusche und stören die Bewegungsfreiheit nicht.

 

 Indikationen

 Schmerzen im Rücken / HWS beim Stillen, LWS während der  Schwangerschaft | Karpaltunnelsyndrom

 

 K- TAPING

K- TAPING ist eine ganzheitliche und medikamentenfreie Therapiemethode, welche die Mobilität nicht einschränkt.

 Durch das elastische Baumwolltape, welches durch eine spezielle Anlegetechnik auf die Haut geklebt wird, werden die Haut und das Gewebe angehoben. Dadurch entsteht mehr Raum im geschädigten Gewebe und es kommt zu einer Verbesserung der Blutzirkulation, einem besseren abfließen der Lymphflüssigkeit und einer Entlastung der Schmerzrezeptoren. Die Stimulation der Hautrezeptoren führt zu einer Schmerzdämpfung und Tiefensensibilität. Deswegen kann gezielt Einfluss auf die darunterliegenden Strukturen genommen werden.

 

 

 Indikationen in der Schwangerschaft

Unterstützung der Muskulatur | Stabilisierung der Wirbelsäule

 Unterstützung der Rückbildung | Verbesserung des Lymphabflusses

Fußreflexzonenmassage

Unsere Füße spiegeln den ganzen Körper wider. Alle Organe werden auf den Füßen abgebildet und können von dort aus behandelt werden. Gerade durch die Gewichtszunahme in der Schwangerschaft sind die Füße mehr belastet und eine Fußmassage deshalb sehr zu empfehlen. Die Massage kann alleine oder in Kombination mit anderen Methoden und in Ergänzung zur modernen Medizin durchgeführt werden. Bei der Reflexzonenmassage werden Reize durch Drücken, Reiben und Streichen an den Füßen ausgelöst und sofort an die betroffenen Organe oder Körpersysteme (wie zum Beispiel Kreislauf, Lymphe) weitergeleitet. Dort angekommen sorgen die Impulse durch ihre beruhigende oder stimulierende Wirkung für Ausgleich.

 

Ziel der Fußreflexzonenmassage: Körperreaktionen allgemein positiv zu beeinflussen und so Erkrankungen zu lindern, Blockaden zu lösen und Stress zu reduzieren.

Lasertherapie

Die Low Level Lasertherapie ist eine Regulationstherapie basierend auf der Aktivierung des Zellstoffwechsels und der Freisetzung schmerz- und entzündungshemmender körpereigener Stoffe. Durch die Bestrahlung wird der Stoffwechsel der Zellen beeinflusst. In der Zelle werden verschiedene biochemische Vorgänge aktiviert, die der Abwehr der Erkrankung und in der Folge der Heilung dienen.

 

Vorteile

Steigerung der Lebensqualität durch raschere Abheilung der Wunde

 Nebenwirkungsfreie Therapieform | Reduziert Schmerzen nach wenigen Anwendungen

 Schwellungen und Ödeme werden vermindert | Deutliche Reduzierung der Wundinfektion

 

Einsatzmöglichkeiten

Schwangerschaft: Hämorrhoiden, Fieberblasen

 Brust: wunde Brustwarzen, Milchstau, unterstützend bei beginnender Brustentzündung

 Narben: Wundheilungsstörung bei Kaiserschnittnaht oder Dammriss bzw. Dammschnitt, Narbenschmerzen

 Blutergüsse

 Beim Baby: schlechte Nabelheilung, Windeldermatitis